Wohnzimmer mit Sideboard von Kettnaker

Wir richten ein:

Das Kaffeemühlenhaus in Hofheim!

Das Kaffeemühlenhaus: In Hofheim, mitten im Rhein Main Gebiet zwischen Frankfurt und Wiesbaden, steht es. Liebevoll saniert. Unsere Aufgabe: Eine neue Einrichtung nach Geschmack der neuen Eigentümer, einer fünfköpfigen Familie, über einen Zeitraum von 4 Jahren hinweg zu planen und realisieren.

Ausgangssituation und gemeinsamer Plan

Unsere Kunden hatten das Haus renoviert und waren mit bereits vorhandenen Möbeln eingezogen. Ihr Wunsch war es, die Einrichtung langfristig und etappenweise nach eigenem Geschmack zu gestalten und auszutauschen. Um das sinnvoll ausführen zu können, haben wir den Grundriss des Haues als Basis für alle Planungen zugrunde gelegt. Daran orientiert haben wir die Wünsche der Familie und unsere Erfahrung in ein Einrichtungskonzept sowie eine Lichtplanung eingearbeitet. Diese langfristigen Ideen haben wir dann über einen Zeitraum von 4 Jahren in mehreren Teilabschnitten umgesetzt. Die dafür notwendigen Möbel, Accessoires und Lampen haben wir passend zu den jeweiligen Erneuerungsabschnitten bestellt und geliefert.

Das Esszimmer wird Herzstück des Familienlebens

Ein großer, weißer Esstisch namens „Nori“ aus dem Hause Kristalia lädt seit Umsetzung des ersten Schrittes zu geselligen Runden ein. Er ist der 24/7-Familien-Treffpunkt von der gemeinsamen Bewältigung der Hausaufgaben bis zu großen Essen mit Freunden. Die pflegleichte Laminat-Oberfläche verzeiht der Familie einiges und die Tischfläche ist unkompliziert erweiterbar. Der weiße Tisch ist bestückt mit weißen Eames-Stühlen „DAW“. Dieses moderne Ensemble bildet eine eigene Harmonie mit den Eiche-Dielen des Fußbodens. Die Stühle von Vitra sind aus Polypropylen, das sich leicht reinigen lässt. Im Sommer polstern bunte Filzauflagen die Sitzflächen der gemütlichen Stuhl-Klassiker, im Winter wärmen Lammfelle.

Unser Tipp zum Reinigen von Eames Plastic Chair DAW:

Mit einem feuchten Schwammtuch und Spülmittel einfach abwischen. Filzstiftspuren lassen sich prima mit Desinfektionsmittel entfernen.

Sofa Conseta Cor
Eßzimmertisch Nori von Kristalia
Hang it all von Vitra

Es werde Licht …

Eine schwarz glänzende Skygarden-Pendelleuchte von Flos spendet als Highlight Licht für das Familienleben am Esstisch. Sie ist außen schwarz und innen mit Stuck aus Gips verziert. An den Wänden ergänzen dezente Sento-Wandleuchten von Occhio das Lichtkonzept und tauchen das Wohn- und Esszimmer in ein angenehmes Licht. Alle Leuchten sind individuell dimmbar und passen sich so an die unterschiedlichen Licht-Bedürfnisse der jeweiligen Familienzeit an.

Im Licht-Konzept für das Kaffeehaus haben wir für den Flur Decken- und Wandleuchten von Tecnolumen und Foscarini ausgewählt, die das Treppenhaus beleuchten.

… und Raum im Flur

Der Hocker Kya von FreiFrau lädt im Flur zum kurzen Verweilen ein; auf dem Hocker mit Lederbezug sitzt man gefühlt wie in einem gemütlichen Sattel. Die Jacken der Familie finden direkt an der Haustüre auf der „Hang it all“-Garderobe von Vitra Platz. Ein Blick in den Wandspiegel Brick (Gervasoni) zeigt beim Hinausgehen oder Reinkommen, ob alles sitzt.

Two steps – one room

Irgendwann hat das Eck-Sofa Conseta mit seinem unempfindlichen, grauen Stoffbezug das Wohnzimmer bezogen. Alle Familienmitglieder und ein paar Freunde finden darauf gemütlich Platz. Ein Schaukelstuhl (RAR von Vitra) lädt mit einem kuscheligen Lammfell zu etwas Ruhe abseits des Familientrubels und doch mittendrin ein. Twiggy Terra ist der lustige Name der klassisch schönen Stehleuchte von Foscarini, die Licht zum Lesen und Kuscheln spendet.

Anrichte und Sideboard im Wohn- und Esszimmer haben wir erst ausgewechselt, als die Kinder aus dem Bobby-Car-Alter herausgewachsen waren. Beides stammt aus dem Programm Alea von Kettnaker. In der Anrichte ist ausreichend Stauraum für Geschirr, Servietten, Kerzen und Tischdeko.

Das Sideboard haben wir an die HiFi-Komponenten angepasst, damit keine lästigen Kabel auf dem Boden sichtbar sind. Die Boxen verbergen sich hinter perforierten Fronten, die den Rosé-Ton des Teppichs von Danskina aufgreifen und so ein harmonisches Ensemble bilden. Dieser zarte Farbton wiederholt sich in Accessoires wie einer Etagere und Sofa-Kissen von Frankly Amsterdam.

Leben & Arbeiten

Ein weiterer Raum unseres Einrichtungskonzeptes ist das Homeoffice, das sich zentral direkt neben dem Wohnzimmer befindet. Dieses Zimmer bietet einen Rückzugsort für Telefonate und Tage im Homeoffice. Für Wände haben wir grüne Wandfarbe sowie eine Tapete aus der Little Greene Kollektion ausgewählt. Vor der nun grünen Wand steht ein weißes Regal aus dem USM-Haller-System. Der weiße Schreibtisch ist ebenfalls vom USM – und lädt zu kreativen Gedanken mit Blick in den Garten ein.

Ihr habt auch Lust, Euer ZuHause langfristig umzugestalten?
Wir helfen Euch gerne und freuen uns auf Euch!

Sarah und Volker Malchow

Homeoffice mit USM-Haller Möbelbausystem
Flur-Hocker-Kya-FreiFrau
2018-04-04T11:01:57+00:002018/01/18|Homestorys, Neuigkeiten|